Direkt zum Inhalt
x
KW 24-2019

Seit den ersten Blogeinträgen ist viel um den Roboter geschehen, denn: Fahren, scannen, bohren. Das kann er! Von nun an wird es darum gehen, den systemtechnischen Feinschliff vorzunehmen.

Image

Um die Kunden an der Basis um eine Einschätzung des Erreichten zu bitten, widmet sich das Projektteam derzeit der Erstellung eines Fragebogens. An dieser können und sollen Sie sich mit Ihren Anregungen beteiligen (Kontakt s.u.).

Kategorien, die wir aktuell bereits berücksichtigen, betreffen beispielsweise die Bedienung der Software der Robotersteuerung. War diese komfortabel und effizient und konnte die VR-Brille den Roboterbediener in verständlicher und eindeutiger Weise anleiten? Darüber hinaus möchten wir eine Beurteilung der Robotermobilität in den Fragebogen aufnehmen. Konnte er die auf der Baustelle anzutreffenden Hindernis mit ausreichender Geschwindigkeit überwinden?

Im Fragebogen wird außerdem das Ergebnis des Robotereinsatzes, die Ausführung der Bohrungen, zentral sein. Sind diese mit zufriedenstellender Qualität, in angemessener Zeit und an die richtigen Positionen gesetzt worden? Abschließend möchten wir Ihnen ebenfalls Gelegenheit zur Beurteilung unserer Unterstützung im Allgemeinen geben.

Soweit zum jetzigen Stand. Wir freuen uns im Weiteren auf Ihre Erweiterungsvorschläge sowie Hinweise auf ungelöste Aufgaben.
 

Wenden Sie sich in dieser Sache gerne an den unten aufgeführten Kontakt.

Maximilian Henke, M.Sc.
maximilian.henke@igcv.fraunhofer.de