Direkt zum Inhalt
x
KW 18-2019

Bohrmaschine an Roboter – Gar nicht so einfach

Image

Es geht los. Wir kaufen eine Schlagbohrmaschine. Strom? War gerade ausverkauft. Also Akku. Was machen wir mit dem Bohrstaub? Staubsauger! Gibt’s nicht beides im einem? Doch, beim Bohrmaschinenhändler unseres Vertrauens gab es eine Kombination, die uns auch preislich angesprochen hat. Später stehen wir vor unserem im Haus befindlichen Schweißroboter und halten eine akkubetriebene Schlagbohrmaschine in der Hand. Und jetzt? Das Gerät muss an den Roboter und darf beim Bohren nicht kaputt gehen... Und soll am besten auch schnell wieder abmontierbar sein. Schnellwechselsysteme gibt’s für Roboter genug. Jetzt müssen wir die Bohrmaschine nur noch an den Roboter bekommen. Wir bauen also eine Aufnahme, die stabil und in Bohrrichtung flexibel ist. Den Widerstand erzeugen wir durch Federn. Gesagt, geplant, gefräst, geschraubt ...Und ausprobiert. Schön langsam, damit nichts passiert! In einer Geschwindigkeit, bei der sich jeder Handwerker denkt. „Das kann ich schneller!“

Aber: Eile mit Weile. Das Ergebnis sieht man hier: