Direkt zum Inhalt
x
KW 43-2019

Die im letzten Beitrag vorgestellten Montageaufgaben im Fensterbau sollen durch Robotereinsatz erleichtert werden.

Image

Dazu eignet sich ein fühlendes System mit eingebauten Sensoren, das einerseits unerwünschte Kollisionen während der Repositionierung der Bauteile erkennt und andererseits den Bewegungen des Handwerkers mithilfe eines Handführungssystems folgen kann. Dieses ermöglicht die Bewegung der Rahmenteile in ergonomische Montagelagen durch die Hand des Mitarbeiters.

Zur Aufnahme der Teile wird eine Vorrichtung entwickelt, die die Aufnahme der Rahmenteile gewährleistet, ohne Stellen für Montagearbeiten zu blockieren. Die Vorrichtung wird an den Endeffektorflansch eines Roboters montiert und von diesem mithilfe einer so genannten Handführung verschoben und gedreht. Das angeschraubte Gewicht von Vorrichtung und Montageteilen muss in die Robotersteuerung eingespeichert werden, damit der Roboter zwischen dieser Last und den Bewegungsvorgaben des Menschen unterscheiden kann. Ansonsten wird die Last als Aufforderung zur Abwärtsbewegung missverstanden.