Direkt zum Inhalt
x
KW 05-2020

Innovationsförderung mit höheren Sätzen für das Handwerk

Image

In Verbindung mit Hochschulen, Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen können zukünftig Handwerksunternehmen Innovationen entwickeln lassen oder mit anderen Unternehmen im Verbund forschen. Dies ist ein Ergebnis der positiven Resonanz des Pilotprojekts „Handwerk Digital“ der Handwerkskammer für Schwaben.

„Vor dem Hintergrund eines ausgeprägten technologischen Fortschritts und dem damit verbundenen Strukturwandel ist die Integration des technischen Fortschritts zu einer zentralen Zukunftsaufgabe für die Handwerkswirtschaft geworden. Von ihrer erfolgreichen Bewältigung hängt ab, ob flächendeckend gesunde Strukturen an Handwerksbetrieben erhalten und Konzentrationsprozesse vermieden werden können. Die Betriebe sollen an neue Produkte, neue Produktionsverfahren, neue Formen der Kooperation und an die Erschließung neuer Märkte herangeführt werden“ so der Fördergeber.

Damit kann beispielsweise eine innovative Steuerung eines Schweißroboters oder die Einführung von 3D-Drucktechnik bei der Herstellung von Betonteilen anteilig gefördert werden.

Details entnehmen Sie bitte der Richtlinie vom 18. Dezember 2019, Az. 32-4523/1/4

Gerne beraten wir sie ausführlich zu diesem Thema.